Die Notrufnummern bei Cyberangriffen.

Wer bietet Unternehmen professionelle Hilfe bei Hackerangriffen und Cyberattacken an? Die Antwort ist nicht so einfach. Denn eine bundesweit einheitliche Notrufnummer gibt es nicht. Mühsam müssen Opfer von Cyberangriffen die Hotlines der Cybercrime-Abteilungen verschiedener Sicherheitsbehörden oder privater Spezialeinheiten heraussuchen. Zur besseren Übersicht: Die wichtigsten Rufnummern, die bei Hackerangriffen Ihre Daten retten.

Was tun Unternehmen bei Hackerangriffen?

Israel hat dafür eine schicke Lösung gefunden: Die rund um die Uhr besetzte Notrufnummer 119. In Deutschland gibt es solch einen Cyber-Notruf nicht. Leider. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat zwar (übersichtlich zum Ausdrucken auf einer DIN-A4-Seite) eine IT-Notfallkarte mit wertvollen Tipps herausgegeben. Doch unter dem Punkt „IT-Notfallrufnummer“ ist nur eine Freifläche, die jedes Unternehmen selbst ausfüllen muss.

Der Hinweis „Lieber einmal mehr als einmal zu wenig anrufen“ bekommt da groteske Züge. Denn schlecht auf Cyber-Notfälle vorbereitete Opfer müssen sich durch einen Dschungel unterschiedlicher Nummern kämpfen. Jede Sicherheitsbehörde hat eine eigene Hotline eingerichtet, die Unternehmen im Ernstfall anrufen können. Wertvolle Zeit geht verloren, weil im panischen Durcheinander diese schwer zu merkenden Rufnummern meistens nicht griffbereit vorliegen und der Cyberalarm dann viel zu spät die Rettungskräfte erreicht.

Zum Ausschneiden für die Pin-Wand und das „schwarze Brett“ habe ich deshalb diese Übersicht aller in Deutschland eingerichteten Notrufnummern und Hotlines erstellt:

Die Sicherheitsbehörden des Bundes

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Das Nationale IT-Lagezentrum in Bonn hat eine geheime Notrufnummer, die nur die Betreiber kritischer Infrastrukturen (zum Beispiel Energieversorger oder Telekom-Netzbetreiber) und die Bundesverwaltung ausgehändigt bekommen. Normale Unternehmen und Bürger können mit dem BSI lediglich über das „Online-Formular für Sicherheitsvorfälle und Cyber-Angriffe“ Kontakt aufnehmen.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV):

Der deutsche Nachrichtendienst schaltet sich bei der Aufklärung von Cyber-Sabotage und -Spionage ausländischer Geheimdienste bei deutschen Unternehmen und Behörden ein.
Die Notruf-Nummer lautet: 0221-792-2600.
Alternativ auch: 030-18 7920.

Das Bundeskriminalamt (BKA):

Die Zentralstelle der deutschen Kriminalpolizei hat eine eigene Anlaufstelle für Opfer von Internetkriminalität geschaffen, die eng mit den Cybercrime-Ermittlern der Bundesländer zusammenarbeitet (siehe Polizeibehörden der Bundesländer).
Die Notruf-Nummer lautet: 0611-55-15037.

Die Polizeibehörden der Bundesländer

Die Landeskriminalämter haben ihre Spezialisten in sogenannten Zentralen Ansprechstellen Cybercrime (ZAC) zusammengezogen, die „schnelles und entschlossenes Handeln“ bei der Aufklärung versprechen. Jedes Bundesland hat sein eigenes ZAC mit eigener Rufnummer:

Baden-Württemberg: 0711-5401-2444
Bayern: 089-1212-3300
Berlin: 030-4664-972972
Brandenburg: 03334-388-8686
Bremen: 0421-362-19820
Hamburg: 040-4286-75455
Hessen: 0611-83-8377
Mecklenburg-Vorpommern: 03866-64-4545

Niedersachen: 0511-26262-3804
Nordrhein-Westfalen: 0211-939-4040
Rheinland-Pfalz: 06131-65-2565
Saarland: 0681-962-2448
Sachsen: 0351-855-3226
Sachsen-Anhalt: 0391-250-2244
Schleswig-Holstein: 0431-160-42727
Thüringen: 0361-57431-4545

Kommerzielle Spezialeinheiten zur Abwehr schwerer Cyber-Angriffe

Mehrere Unternehmen in Deutschland haben Spezialeinheiten aufgebaut, die bei gezielten Cyberangriffen von starken APT-Gegnern (das Kürzel APT steht für Advanced Persistent Threats) zu Hilfe gerufen werden können. Diesen APT-Gruppen werden enge Verbindungen zu ausländischen Nachrichtendiensten nachgesagt. 15 Spezialeinheiten hat das BSI in seine Empfehlungsliste „qualifizierter APT-Response-Dienstleister“ aufgenommen.

Bechtle AG in Neckarsulm, Notruf-Hotline: 07132-9812783

BFK edv-consulting GmbH in Karlsruhe, Notruf-Hotline: 0721-962011

Corporate Trust Business Risk & Crisis Management GmbH in München, Notruf-Hotline: 089-599887580

DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH in Berlin, Notruf-Hotline: 030-7262190

ERNW Research GmbH in Heidelberg, Notruf-Hotline: 06221-7569637

ESCRYPT GmbH in Dortmund, Notruf-Hotline: 0234-43870-200

FireEye Deutschland GmbH in Hallbergmoos, Notruf-Hotline: 0800-181-7231

GDATA Advanced Analytics GmbH in Bochum, Notruf-Hotline: 0234-9762-800

HiSolutions AG in Berlin, Notruf-Hotline: 030-533289-0

FireEye Deutschland GmbH in Hallbergmoos, Notruf-Hotline: 0800-181-7231

GDATA Advanced Analytics GmbH in Bochum, Notruf-Hotline: 0234-9762-800

HiSolutions AG in Berlin, Notruf-Hotline: 030-533289-0

intersoft consulting services AG in Hamburg, Notruf-Hotline während normaler Geschäftszeiten: 040-790235-0. Ansonsten: 0180-6221246.

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Notruf-Hotline: 0800-7675764

SEC Consult Deutschland Unternehmensberatung GmbH in Berlin, Notruf-Hotline: 030-398202700

SySS GmbH in Tübingen, Notruf-Hotline: 07071-40785640

T-Systems International GmbH (Telekom Security) in München, Notruf-Hotline: 089-545506105

Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Düsseldorf, Notruf-Nummer: 0211-9524-8824.

Private Cyberwehr

Als erstes Bundesland unterstützt Baden-Württemberg den Aufbau einer privaten Cyberwehr, die als Pilotprojekt für die Städte Karlsruhe, Baden-Baden und Rastatt gestartet ist. Notruf-Nummer: 0800-292379347